Rudolf Schmidt - Dethloff

1900 Rostock (Mecklenburg) – 1971 Lindau (Bodensee)

Studium bei Prof. Bunke (Schwaan), Prof. Thedy, Prof. Müller, Oskar Kokoschka

1946 – 1952 Atelier in der Künstlerkolonie Ahrenshoop

Dort wurde er „Der Fischlandmaler“ genannt.


Schmidt-Dethloff verbrachte sein Leben mit der Staffelei in vielen Landschaften um in das Wesen der Natur einzudringen, sie mit dem Pinsel zu erfühlen.

Alle Aquarelle sind ohne Vorzeichnung entstanden.


21. – 24. November 2019 Cologne Fine Art

13. - 16. März 2020 Art Karlsruhe

mit Kunstkontor Dr. Doris Möllers, Münster

www.kunstkontor.com


Der überwiegende Teil des Nachlasses befindet sich durch eine Schenkung im Besitz der Stadt Lindau 

für das Museum Cavazzen.

Das Bild ist mit der Wirklichkeit verknüpft, es reicht bis zu ihr (Ludwig Wittgenstein)


Nachlassverwaltung: Andreas von Hollen in Lindau (Bodensee)

Literatur: Rudolf Schmidt-Dethloff, Liebe zur Landschaft, ISBN 978-3-8370-8635-5, 14,90 €